Präparate

Verschreibungsinformationen
Arzneimittel ist nicht auf der Liste.
Apothekenpflichtig
Roborantien, Tonika und appetitanregende Mittel

Bei nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln ist eine Verordnung auch für Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr und für Jugendliche mit Entwicklungsstörungen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr unwirtschaftlich. [6] | "Arzneimittel, \"traditionell angewendete\" gemäß § 109a AMG, welche nach Artikel 1 § 11 Abs. 3 des Gesetzes zur Neuordnung des Arzneimittelrechts nur mit einem oder mehreren der folgenden Hinweise:Arzneimittel,die als
a) \"traditionell angewendete\" Arzneimittel gemäß § 109a AMG nur mit einem oder mehreren der folgenden Hinweise:
\"Traditionell angewendet:
a) zur Stärkung oder Kräftigung
b) zur Bes…
Mehr...
Sonstige Informationen
Vitango® Filmtabletten
Gluten: Nein
Laktose: Nein
Filmtbl.
Schaper & Brümmer GmbH & Co. KG
SmPC
lock
Sie können unbegrenzten Zugang erhalten, indem Sie sich anmelden oder sich für ein kostenloses Mediately-Konto registrieren.
Verbleibende Aufrufe: 5
Registrieren
Anwendungsgebiete


Traditionell angewendet zur vorübergehenden Linderung von Stress-Symptomen wie Müdigkeits- und Schwächegefühl.
Das Arzneimittel ist ein traditionelles Arzneimittel, das ausschließlich auf Grund langjähriger Erfahrung für das Anwendungsgebiet registriert ist.

Dosierung



Erwachsene ab 18 Jahren nehmen 2-mal täglich 1 Filmtablette ein (entsprechend 2-mal täglich 200 mg Rhodiola-Extrakt), und zwar morgens und mittags jeweils 1 Filmtablette.
Die Filmtabletten werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit (vorzugsweise ein Glas Trinkwasser) eingenommen. Die Einnahme soll etwa 30 min vor den Mahlzeiten erfolgen.
In der Gebrauchsinformation wird der Patient darauf hingewiesen, dass bei Anhalten der Beschwerden über 2 Wochen oder bei Verschlimmerung ein Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person aufgesucht werden sollte.
Kinder und Heranwachsende
Vitango® ist für die Anwendung bei Kindern und Heranwachsenden unter 18 Jahren nicht vorgesehen.

Gegenanzeigen


Überempfindlichkeit gegen Rosenwurz (Rhodiola rosea) oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels.

Warnhinweise


Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern und Heranwachsenden liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Es soll deshalb bei Kindern und Heranwachsenden unter 18 Jahren nicht angewendet werden.
Patienten mit beeinträchtigter Leber- oder Nierenfunktion sollten Vitango® nicht anwenden, da diesbezüglich keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen.
In der Gebrauchsinformation wird auf Folgendes hingewiesen:
„Bei fortdauernden Symptomen oder beim Auftreten anderer als in der Packungsbeilage
erwähnten Nebenwirkungen sollte ein Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person konsultiert werden.“

Wechselwirkungen


Hinweise auf Wechselwirkungen von Vitango® mit anderen Arzneimitteln liegen nicht vor. Klinische Untersuchungen wurden nicht durchgeführt.

Schwangerschaft


Schwangerschaft:
Bisher liegen keine Erfahrungen mit der Anwendung des Trockenextraktes aus Rhodiola-rosea-Wurzeln bei Schwangeren vor.
Tierexperimentelle Studien ergaben keine Hinweise auf direkte oder indirekte gesundheitsschädliche Wirkungen in Bezug auf eine Reproduktionstoxizität (siehe Abschnitt 5.3).
Aus Vorsichtsgründen soll eine Anwendung von Vitango® während der Schwangerschaft vermieden werden.
Stillzeit:
Es ist nicht bekannt, ob Wirkstoffe/Metabolite aus dem Trockenextrakt von Rhodiolarosea-Wurzeln in die Muttermilch übergehen.
Ein Risiko für das Kind kann nicht ausgeschlossen werden. Vitango® soll während der Stillzeit nicht angewendet werden.
Fertilität:
In einer Studie an weiblichen und männlichen
Ratten wurden keine Effekte auf die Fertilität bei einer Dosis von bis zu 2700 mg/kg/d beobachtet.

Fahrtüchtigkeit


Keine bekannt

Nebenwirkungen


Fälle einer Überempfindlichkeitsreaktion bzw. Hypoglykämie wurden berichtet, deren ursächlicher Zusammenhang mit der Anwendung von Rhodiola rosea Extrakt nicht gesichert ist. Die Häufigkeit ist nicht bekannt.
In der Gebrauchsinformation wird der Patient auf Folgendes hingewiesen:
„Sollten Sie eine der oben genannten Nebenwirkungen beobachten, so informieren Sie Ihren Arzt, damit er über den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden kann.“
Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen:
Die Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen nach der Zulassung ist von großer
Wichtigkeit. Sie ermöglicht eine kontinuierliche Überwachung des Nutzen-Risiko-Verhältnisses des Arzneimittels. Angehörige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert, jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzuzeigen.

Überdosierung


a) Symptome der Intoxikation:
Bisher nicht bekannt
b) Therapie der Intoxikation:

Entfällt

Pharmakologische Eigenschaften
Pharmakodynamik


Pharmakotherapeutische Gruppe: Traditionelles pflanzliches Arzneimittel
ATC-Code: A13
Entfällt

Pharmakokinetik


Entfällt

Packungen
Vitango® 30 Filmtabletten
Preis
15,96 €
Zuzahlung
5,00 €
Verpackung ist nicht auf der Liste.
10919454
Vitango® 60 Filmtabletten
Preis
29,80 €
Zuzahlung
5,00 €
Verpackung ist nicht auf der Liste.
10919483
Vitango® 90 Filmtabletten
Preis
39,95 €
Zuzahlung
5,00 €
Verpackung ist nicht auf der Liste.
10919508
Ähnliche
© Mediately v.7.8.2
MEDIATELY
PresseBusinessCareers
© Mediately v.7.8.2
DOWNLOAD THE APP
We use cookies to personalize content, ads, and analyze site traffic. Read our Privacy policy to learn more