Präparate

Curatoderm® Emulsion

Verschreibungsinformationen
Arzneimittel ist nicht auf der Liste.
Rezeptpflichtig
Keine Verschreibungseinschränkungen
Sonstige Informationen
Curatoderm® Emulsion
Gluten: Nein
Laktose: Nein
Emuls. zur Anw. auf d. Haut
Almirall Hermal GmbH
SmPC
lock
Sie können unbegrenzten Zugang erhalten, indem Sie sich anmelden oder sich für ein kostenloses Mediately-Konto registrieren.
Verbleibende Aufrufe: 5
Registrieren
Anwendungsgebiete


Curatoderm Emulsion ist angezeigt für die äußerliche Anwendung bei Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren mit leichter bis mittelschwerer Psoriasis, insbesondere auf der Kopfhaut.

Dosierung


Emulsion zur Anwendung auf der Haut.
Dosierung
Kinder und Jugendliche
Kinder (< 12 Jahre)
Die Anwendung von Curatoderm Emulsion bei Kindern unter 12 Jahren wird nicht empfohlen (siehe Abschnitt 4.4).
Erwachsene und Kinder über 12 Jahre
Curatoderm Emulsion wird einmal täglich, vorzugsweise abends, auf die befallenen Hautpartien aufgetragen. Die Behandlung von psoriatischen Läsionen auf Palmoplantarflächen, Gesicht, intertriginösen und genitokruralen Bereichen kann aufgrund mangelnder Erfahrung nicht empfohlen werden. Es sollten nicht mehr als 15 % der Körperoberfläche behandelt werden.
Die maximale tägliche Dosis sollte 10 ml, und die maximale wöchentliche Dosis sollte 70 ml nicht überschreiten, da bei höheren Dosierungen eine Hypercalcämie sowie sekundäre Organeffekte nicht mit Sicherheit auszuschließen sind. Dies gilt für eine Anwendungszeit von bis zu 8 Wochen für die Anwendung auf der Kopfhaut. Für die Behandlung am restlichen Körper ist eine Anwendungszeit von bis zu 12 Wochen möglich. Für eine längere Anwendungszeit liegen klinische Daten nur für die Curatoderm Salbe, nicht jedoch für die Emulsion vor.
Art der Anwendung
Die Emulsion sollte auf den von Psoriasis betroffenen Hautstellen verteilt und eingerieben werden.
Um die Kopfhaut zu behandeln sollte die Öffnung nah an der betroffenen Fläche platziert, einige Tropfen aufgetragen und dann die Emulsion sanft eingerieben werden. Die Hände sollten nach dem Auftragen der Emulsion gewaschen werden.

Gegenanzeigen


Curatoderm Emulsion soll nicht angewandt werden bei
– Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der in Abschnitt 6.1 genannten sonstigen Bestandteile;
– Psoriasis punctata oder Psoriasis pustulosa;
– Patienten mit schweren Leber-, Nieren- oder Herzerkrankungen, da hier keine Erfahrungen vorliegen;
– Patienten mit Hypercalcämie oder anderen Erkrankungen, die mit Veränderungen des Calciumstoffwechsels einhergehen.

Warnhinweise


Kinder und Jugendliche
Kinder (< 12 Jahre): Die Anwendung von Curatoderm Emulsion bei Kindern unter 12 Jahren wird nicht empfohlen, da keine Erfahrungen vorliegen.
Der Kontakt mit den Augen ist zu vermeiden. Sollte Curatoderm Emulsion versehentlich in die Augen gelangen, so empfiehlt sich eine gründliche Spülung mit Wasser. Es wird empfohlen, bei allen Patienten in größeren Abständen Eiweiß im Harn zu messen.
Dieses Arzneimittel enthält 100 mg Propylenglycol und 0,2 mg Dodecyl(3,4,5-trihydroxybenzoat) pro 1 g (= 0,97 ml). Propylenglycol kann Hautreizungen hervorrufen. Dodecyl(3,4,5-trihydroxybenzoat) kann leichte Reizungen an Haut, Augen und Schleimhäuten auslösen.

Wechselwirkungen


Tacalcitol darf nicht zusammen mit Salicylsäure vermischt oder angewendet werden. Über den gleichzeitigen Gebrauch mit anderen Antipsoriatika liegen keine Erkenntnisse vor.
Bei gleichzeitiger Behandlung von Patienten mit Calcium und/oder Vitamin-D-Präparaten ist es ratsam, den Serum-Calciumspiegel zu kontrollieren.
Im Falle einer Bestrahlung der Haut mit UV-Licht (Sonnenlicht oder künstliche Lichtquellen) sollte Curatoderm Emulsion erst nachträglich angewendet werden. Es wird daher empfohlen, Curatoderm Emulsion abends aufzutragen.

Schwangerschaft


Schwangerschaft
Es liegen keine klinischen Daten über die Anwendung von Curatoderm Emulsion während der Schwangerschaft vor. Tierexperimentelle Studien haben keine embryotoxischen Wirkungen bei Ratten und Kaninchen gezeigt (siehe 5.3). Das potentielle Risiko für Menschen ist nicht bekannt. Daher ist eine Behandlung mit Curatoderm Emulsion während der Schwangerschaft zu vermeiden.
Stillzeit
Tacalcitol und sein Hauptmetabolit gehen in die Milch von Ratten über. Es ist nicht bekannt, ob Tacalcitol in die Muttermilch übergeht. Daher ist eine Behandlung in der Stillzeit nicht angezeigt.

Fahrtüchtigkeit


Nicht zutreffend.

Nebenwirkungen


Nebenwirkungen sind gemäß MedDRA Systemorganklassen und mit absteigenden Häufigkeiten in Tabelle 1 angeführt. Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kriterien zugrunde gelegt: sehr häufig (≥ 1/10), häufig (≥ 1/100 bis < 1/10), gelegentlich (≥ 1/1.000 bis < 1/100), selten (≥ 1/10.000 bis < 1/1.000), sehr selten (< 1/10.000), nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar).

Tabelle 1: Behandlungsbedingte Nebenwirkungen nach Systemorganklasse und Häufigkeit

SystemorganklasseHäufigkeitNebenwirkung
Erkrankungen der Haut und
des Unterhautzellgewebes
HäufigHautreizungen (z. B. Brennen, Erytheme) oder
Juckreiz. Die Hautreizungen und der Juckreiz
sind im Allgemeinen leicht ausgeprägt und von
vorübergehender Natur.
SeltenKontaktdermatitis oder eine Verschlechterung
der Psoriasis
Nicht bekanntAusschlag (erythematös, makulös, papulös
oder vesikulär)
Erkrankungen des
Immunsystems
Nicht bekanntÜberempfindlichkeitsreaktionen (einschließlich
Schwellungen, Ödeme und Gesichtsödeme).
Stoffwechsel- und
Ernährungsstörungen
Nicht bekanntHypercalcämie

Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen
Die Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen nach der Zulassung ist von großer Wichtigkeit. Sie ermöglicht eine kontinuierliche Überwachung des Nutzen-Risiko-Verhältnisses des Arzneimittels. Angehörige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert, jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzuzeigen.

Überdosierung


Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die topische Anwendung einer übermäßigen Menge zu einer Hypercalcämie führen kann. In diesem Fall ist die Behandlung mit Curatoderm Emulsion zu unterbrechen, bis der Calciumspiegel im Serum wieder normale Werte erreicht hat.

Pharmakologische Eigenschaften
Pharmakodynamik


Pharmakotherapeutische Gruppe: Andere Antipsoriatika zur topischen Anwendung, ATC-Code: D05AX04
Tacalcitol, der arzneilich wirksame Bestandteil von Curatoderm Emulsion, ist ein Vitamin-D3-Analogon, das die epidermale Hyperproliferation hemmt, die normale Keratinisierung fördert und die Entzündungsprozesse moduliert.
Diese Charakteristika sind wesentlich für eine gezielte pharmakologische Beeinflussung der Psoriasis durch Curatoderm.

Pharmakokinetik


Daten zur perkutanen Resorption von Tacalcitol nach topischer Applikation von Curatoderm Emulsion liegen nicht vor.
Tacalcitol wird vollständig an Plasmaproteine (Vitamin-D-Bindungsproteine) gebunden. Der Hauptmetabolit, 1α,24,25(OH)3-Vitamin D, ist identisch mit demjenigen des natürlich vorkommenden aktiven Vitamins und weist eine 5 – 10fach schwächere Vitamin-D-Aktivität auf. Tacalcitol und seine Metaboliten wurden in Studien an Ratten und Hunden zum größten Teil über Urin und Fäzes ausgeschieden.

Packungen
Curatoderm® Emulsion 20ml N1
Preis
30,10 €
Zuzahlung
5,00 €
Verpackung ist nicht auf der Liste.
00428844
Curatoderm® Emulsion 50ml N2
Preis
58,12 €
Zuzahlung
5,81 €
Verpackung ist nicht auf der Liste.
00428850
Curatoderm® Emulsion 100ml
Preis
104,97 €
Zuzahlung
10,00 €
Verpackung ist nicht auf der Liste.
00983149
Curatoderm® Emulsion 20ml
Preis
-
Zuzahlung
-
Verpackung ist nicht auf der Liste.
14036042
Ähnliche
© Mediately v.7.7.1
MEDIATELY
PresseBusinessCareers
© Mediately v.7.7.1
DOWNLOAD THE APP
We use cookies to personalize content, ads, and analyze site traffic. Read our Privacy policy to learn more